Alles rund um Bowling / Joe`s Bowling Center

Joe’s Bowling Center

My Cool Image
OFFEN

Joe’s Bowling Center

My Cool Image
GESCHLOSSEN
bis %nextOpeningTime%

Bezahl mit Deinem Smartphone

Rund um Bowling

alt name
Filme
Schau Dir die Movies über Bowling an.
alt name
alt name
Bowling Regeln pdf
Downloaden Sie sich die ganzen Bowling Regeln als PDF Dokument. Detailiert beschrieben und sehr Informativ.
Klicken Sie hier um die Bowling Regeln herunterzuladen
(x) Downloads
http://www.joes-bowling.ch/
Punkte Rechner
Mit dem Bowling Score Calculator können Sie die Punktzahlen des Bowling Spieles simulieren. Anschliessend kann man es noch in Excel exportieren.
Bowling Geschichte
Lesen Sie den Artikel zur Bowling Geschichte auf der Wikipedia.
Bowling App
Laden Sie sich unser Bowling App herunter und lesen Sie in Ruhe alles über Bowling.

Bowling - The american way of life in Wetzikon


Bowling ist in Amerika die Trendsportart schlechthin und wird in Europa und der Schweiz immer populärer. Aber wie erlernt man diesen tollen Sport einfach und schnell?

Jetzt aktuell! Bowling richtig erlernen!


Wenn Dir Bowling Spass macht und Du mehr darüber erfahren willst, dann bist Du bei uns genau richtig. Melde Dich jetzt zum Schnupperkurs an (Mindestalter 18 Jahre).
Ab dem 4. September 2012 kannst Du jeden Dienstag damit beginnen. Dabei lernst Du Bowling richtig spielen unter der Anleitung und Betreuung des Bowling-Club BC 1939 Zurich.

Profitiere dabei von folgenden Leistungen:


Schnupperkurs: 8 Dienstagabende von 18.15 bis ca. 21.00 Uhr 
Gespielt werden 6 Passen Original American-Bowling Kosten pro Abend jeweils CHF 30.- inkl. Schuhmiete
Fachkundige Anleitung und Betreuung mit vielen Tipps
Die erfahrenen Spieler zeigen Dir verschiedene Taktiken und Tricks Du spielst auf 16 top modernen Bowlingbahnen
Bei lnteresse steht Dir Joe's Bowling-Staff gerne zur Verfügung.
Melde Dich bis spätestens Sonntagabend in der Halle an. Dann kannst Du am darauf folgenden Dienstagabend sofort loslegen. Telefon 0449321988 oder joesbowling@me.com.


Wir freuen uns auf Dich. 
Bowlingregeln
Die hier beschriebenen Bowlingregeln beziehen sich auf die offiziellen USBC-Regeln für das Bowlingspiel.
Grundsätzliches:
Jeder Spieler einer Mannschaft spielt der Reihe nach mit einem Bowlingball auf die Pins (zehn Stück, in einem Dreieck aufgestellt). Der Spieler hat pro Durchlauf („Frame“) zwei Versuche, um alle Pins abzuräumen. Ein Spiel („Game“) besteht aus zehn Durchläufen.
Der Bowlingspieler strebt danach viele "Strikes" (alle Pins fallen schon nach dem ersten Wurf) zu werfen, weil dies die meisten Punkte in der Wertung ergibt. Stehengebliebene Pins können im zweiten Wurf komplett abgeräumt werden. Der Spieler hat dann einen "Spare" geschafft.
Fallen nach dem zweiten Wurf nicht alle Pins, spricht man von einem "Open Frame".
Während des Spiels gibt es zehn Durchgänge, die Häuser (Frames), in welchen das jeweilige Spielergebnis im Spielformular eingetragen wird.
Symbole, die Punktebewertung und ihr Bonussystem
Strike, "X"
Wertung: 10 Punkte. Im Ergebnisfeld des "Strike" addieren sich zu den 10 getroffenen Pins noch die Anzahl der Pins, die in den nächsten zwei Würfen geräumt werden.
Die Anzeige zeigt eine "X" für Strike.
Spare, "/"
Wertung: 10 Punkte. Im Ergebnisfeld des "Spare" addiert sich zu den 10 getroffenen Pins noch die Anzahl der Pins, die im nächsten Wurf geräumt werden.
Die Anzeige zeigt im erstem Wurf die im erstem Wurf geräumten Pins und im zweitem Wurf einen "/" für Spare.
Miss, "-"
Wird in einem Wurf kein Pin getroffen, wird ein Miss (engl. to miss „verfehlen“) angezeigt, in der Anzeige durch einen waagerechten Strich symbolisiert.
Foul, "F"
Wird ein Wurf ausgeführt und der Spieler übertritt dabei die Foullinie – eine Linie zwischen dem Anlauf und der Lauffläche –, wird der Wurf mit 0 Punkten bewertet.
Abgeräumte Pins zählen nicht, für den zweiten Wurf werden alle Pins nochmals komplett neu aufgestellt.
Die Anzeige zeigt ein "F" für Foul.
Anzeige "1"-"9"
Wird weder Strike noch Spare geschafft, steht die Anzahl der im entsprechendem Wurf geräumten Pins in der Anzeige.
Split
Wenn nach dem ersten Wurf der erste Pin getroffen worden ist und auch mindestens ein Pin zwischen zwei oder mehr stehenden Pins getroffen ist spricht man von einem "Split". Das weist auf eine schwierig abzuräumende Spielsituation hin, hat jedoch keinerlei Einfluss auf die Wertung. In der Anzeige ist das Wurfergebnis rot eingekreist.
Besonderheit des zehnten Hauses (Frames)
Im zehnten Haus hat der Spieler die Möglichkeit maximal drei Strikes zu schaffen. Es gibt einen dritten Wurf wenn entweder im ersten Wurf ein "Strike" oder zumindest im zweiten Wurf ein "Spare" gelungen ist. Im 10. Haus können höchstens 30 Punkte erzielt werden - es gibt also hier keinen Bonus für ein aufeinanderfolgendes "Strike" oder "Spare"
Berschnung des Scores anhand eines Beispiels
Das Resultat eines Spieles setzt sich zusammen aus der Anzahl der getroffenen Pins und deren Bonussystemen (Vergleichen Sie hierzu oben Strike und Spare!). Das dritte Haus (Frame) wurde zu Ende gespielt.
Für die Berechnung beginnt man im ersten Haus, und arbeitet sich Haus für Haus weiter:
1. Haus
Der Spieler hat einen
Strike geworfen. Erinnerung: Anzahl der umgeworfenen Pins der nächsten beiden Würfe dazu addieren! Hier im zweitem Haus den 1. und 2. Wurf.
Dies sind im folgenden Beispiel 3 und 7 Pins = 10 Pins "Spare" im 2. Haus.
Eintrag 1. Haus: 10 +
3 + 7 = 20
2. Haus
Der Spieler hat einen
Spare geworfen. Die Anzahl der geräumten Pins des nächsten Wurfes müssen addiert werden. Hier im drittem Haus der erste Wurf, also 8.
Eintrag 2. Haus: 20 + 10 +
8 = 38
3. Haus
Eintrag 3. Haus: 20 + 3 + 7 + 8 + 8 + 0 = 46
Ausführlich: 10 (Strike) +
3+7 (plus die nächsten beiden Würfe, weil Strike) + 10 (Spare) + 8 (plus der nächste Wurf, weil Spare) + 8+0 = 46
Nach diesem Muster wird weitergezählt.
Maximal können in einem Spiel 300 Punkte mit zwölf Strikes erzielt werden (9 Frames und 3 Würfe im 10. Frame). Das "Perfect Game", der äußerst schwer zu erreichende Traum eines jeden Bowlingspielers.
Spielarten
Handicap
Ein Handicap besagt, dass einem schwächerem Spieler (HDC) oder Team (THDC) von Vornherein ein Punkte-Vorsprung gegeben wird.
Ligamodus
Im Liga Modus (Wechselbahn) werden zwei nebeneinander liegende Bahnen bespielt. Es muss jedes Haus abwechselnd auf der Nebenbahn gespielt werden. Somit ist Chancengleichheit in Bezug auf den Zustand der einzelnen Bahnen gewährleistet.
Low-Pin-Tap (7, 8 oder 9 Pin-Tap)
Es wird vereinbart, dass einzelnen oder allen Spielern eingeräumt wird nach einem 7, 8 oder 9-er Anwurf (1. Wurf) einen Strike zu erhalten.
Low-Game
Der Spieler, welcher möglichst wenige Pins trifft hat gewonnen. Trifft er allerdings keinen, dann wird ein Strike bzw. beim zweiten Wurf ein Spare (hier nicht erwünscht) gezählt.
Peacer
Sollte ein Spieler eines Teams verhindert sein, wird dessen Name im Spiel mitgeführt und dessen (Durch)Schnitt eingetragen.
Gepflogenheiten
Der Spielablauf schreibt vor dass nur ein Spieler den sog "Anlauf" betritt -das ist der Bereich vor der Foullinie- um nicht den Spieler einer Nachbarbahn zu stören oder gar zu gefährden während er seinen Wurf ausführt. Dieser gilt als ausgeführt wenn der Spieler die Bowlingkugel losgelassen hat und diese die Foullinie in Richtung Pins überquert hat. Betreten zeitgleich Spieler zweier Bahnen den Anlauf so hat der jeweils linke Spieler zu warten.
Impressum:
Joe's Bowling Center
Pascal Stoessel
Zürcherstrasse 71
8620 Wetzikon
Tel. 044 932 19 88